203


Tage

>

In Japan gibt es im Bezug auf Lebensmittel viele Dinge, die einem fremd erscheien und dadurch auch einen großen Spielraum um neues auszuprobieren.


Getränke

Die Getränke hier in Japan sind sehr variantenreich. Selbstverständlich gibt es hier auch die typischen Softdrinks der Coca-Cola-Company. Daneben gibt es auch Drinks, die fremdartig erscheinen. So zum Beispiel Milch-Sprudelgetränke mit Pfirsichgeschmack.


Wasser

Peach I Lohas starstarstarstarstar
Orange I Lohas starstarstarstarstar
Honigmelone I Lohas starstarstarstarstar
Banane I Lohas starstarstarstarstar
Joghurt Kokosnuss I Lohas starstarstarstarstar
Lychee Tea I Lohas starstarstarstarstar
Erdbeere   starstarstarstarstar

Softdrinks

White Peach Calpico starstarstarstarstar
Salted Lychee Kirin starstarstarstarstar
Cola Peach Coca Cola starstarstarstarstar
Mets Litchi Kirin starstarstarstarstar
Plum Soda   starstarstarstarstar
Ginger Ale Peach Canada Dry starstarstarstarstar
Matcha Latte Clear Asahi starstarstarstarstar

酎ハイ  |  Chuhai-Drinks

Strong Zero — Lychee Suntory starstarstarstarstar
Strong Zero — Orange Suntory starstarstarstarstar
Strong Zero — Bitter Lime Suntory starstarstarstarstar
Strong Zero — Grape Suntory starstarstarstarstar
Strong Zero — Peach Suntory starstarstarstarstar
Strong Zero — Dry Suntory starstarstarstarstar

Süßigkeiten

Auch was Süßigkeiten angeht, ist Japan etwas ganz besonderes, wenn auch nicht unbedingt jedermanns Geschmack. Viele Gebäcke werden beispielsweise mit einer Paste aus roten Bohnen gefüllt oder sind von der Konsistenz mit nichts zu vergleichen, was es in unserer Süßigkeiten-Kultur gibt.


KitKat

Da es in Japan mehr KitKat-Sorten gibt, als ich bisher irgendwo gesehen habe, widme ich KitKat hier eine eigene Kategorie. Wenn man in Japan ist, sollte man auf jeden Fall die unterschiedlichen Sorten ausprobieren. (In Osaka gibt es sogar einen KitKat-Store, der allerdings total überteuert ist. Am besten man kauft die KitKat in den kleinen Drogerien. Dort werden sie auch meist günstiger angeboten.)


Grüner Tee KitKat starstarstarstarstar
Matcha KitKat starstarstarstarstar
Matcha (mit Beeren, Nüssen) KitKat starstarstarstarstar
Mandarine KitKat starstarstarstarstar
Himbeere KitKat starstarstarstarstar
Rote Bohnen KitKat starstarstarstarstar
Uji Houjicha KitKat starstarstarstarstar
Matcha und Kinako KitKat starstarstarstarstar
Süßkartoffel KitKat starstarstarstarstar
Pistazie und Himbeere KitKat starstarstarstarstar
Minze KitKat starstarstarstarstar
Zartbitter KitKat starstarstarstarstar
Erdbeere Ahorn KitKat starstarstarstarstar

Süßigkeiten


メロンパン  |  Melonenbrötchen

Die Melonenbrötchen hier in Japan sind mein liebstes Gebäck. Der Name kommt daher, dass die Kruste der Brötchen aussieht, wie die Rinde einer Honigmelone. Dieses Gebäck gibt es auch in verschiedenen Ausführungen mit unterschiedlichen Geschmäckern und Füllungen.


Plain starstarstarstarstar
Plain — Chocolate Chip starstarstarstarstar
     
Uji Matcha melon de melon starstarstarstarstar
White Peach melon de melon starstarstarstarstar
Earl Grey melon de melon starstarstarstarstar
Erdbeere melon de melon starstarstarstarstar
Royal Maple melon de melon starstarstarstarstar
Furano melon de melon starstarstarstarstar
Mango   starstarstarstarstar
Wassermelone   starstarstarstarstar

甘酒  |  Amazake

甘酒 ist eine art süßer und alkoholfreier Sake. Bei meinem Ausflug in das Sake Museum in Kyoto habe ich mir eine kleine Dose 甘酒 und hab das mal probiert. 甘酒 ist für meinen Gaumen absolut ungenießbar. Ich kann eigentlich recht viel ab, aber das ist übel.


甘酒  |  Amazake Gekkeikan Ōkura Sake Museum starstarstarstarstar

納豆  |  Natto

納豆 sind fermentierte Sojabohnen und ein beliebtes Frühstück in Japan, vor allem um die Gegen von Tokyo. Da ich nur selten frühstücke, habe ich 納豆 zu Abend gegessen. Allerdings musste ich mir erst Mal ein How-to-Video ansehen, um herauszufinden ob und wie 納豆 zubereitet wird.


納豆  |  Natto   starstarstarstarstar

Der Geruch von 納豆 ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber nicht allzu prominent. Wie habe ich 納豆? 納豆, Sojasauce (aus der 納豆-Packung), Senf (aus der 納豆-Packung), ein rohes Ei und rohe Zwiebel (gewürfelt). Das Ganze wird dann gemischt, bis es leicht schäumt. Dazu gibt es dann warmen Reis. Geschmacklich ist 納豆 eigentlich in Ordnung. Der Geschmack ist recht dunkel, stumpf und von der Gärung etwas säuerlich. Die Konsistenz ist dann allerdings das, was dem europäischen Gaumen zu schaffen macht. Die Konsistenz liegt zwischen schleimig und schaumig. (Mit zunehmender Reife wird 納豆 immer weniger zum Genuss. Da 納豆 meist im Dreierpack verkauft wird, sollte 納豆 zügig nach dem Kauf verzehren.)

苦瓜  |  Bitter Melone

苦瓜 ist etwas, dass — wie die lila Süßkartoffel — in Okinawa sehr beliebt zu sein scheint. 苦瓜 ist eines der natürlichen Lebensmittel, denen sehr viele gesunde Aspekte nachgesagt werden. In einer vorangegangenen Reise nach Vietnam habe ich bereits einen Tee basierend auf der 苦瓜 gekauft. (Im engeren Sinne ist das eigentlich kein Tee — ebenso wenig wie Sakurayu, da er keine Teeblätter enthält.) Der Tee schmeckt auch so gesund, dass er schon fast an Medizin erinnert.


Heute habe ich also 苦瓜-Saft probiert. Der Geschmack ist interessant. Im ersten Moment ist der Saft erfrischend, wird dann aber — scheinbar im selben Moment — von der bitteren Note abgelöst. Eine bittere Note, die den Mund auszutrocknen scheint. Aber trotzdem hat der Saft irgendetwas, was ihn genießbar macht. Was das ist, kann man nicht genau beschreiben. Sicherlich wird das niemals ein alltägliches Saftgetränk. Dennoch finde ich, kann man das doch hin und wieder mal genießen.


苦瓜  |  Bitter Melone   starstarstarstarstar

share